Xylitol

Xylit oder Xylitol ist ein Zuckeraustauschstoff. Dieser sieht hauptsächlich auch nach außen aus wie gebräuchlicher handelsüblicher weißer Kristallzucker., denn er hat genauso eine weiße Farbe und eine kristalline Struktur. Allerdings das sind auch beinahe die alleinigen Gemeinsamkeiten, die bei beiden vorhanden sind. Wobei eine weitere Gemeinsamkeit noch ist: Xylitol hat natürlich noch den selben Geschmack und dabei die beinahe selbe Süßkraft wie Haushaltszucker. Ein Vorteil von Xylit ist es unter anderem auch, dass es nicht gleichfalls wie der zu Karies führt .

Xyilit Zuckerausstauschstoff

Abbildung
© womue – Fotolia.com

Xylit ist dabei aber kein Süßstoff ,wie bspw. das synthetisch fabrizierte Sorbit, sondern vielmehr ein zuckerähnliches Süßungsmittel. Xylit ist ein rein pflanzlicher Stoff, welcher etwa auch in Früchten, wie Himbeeren und Erdbeeren wiederzufinden ist. Allerdings trägt es ebenfalls der Blumenkohl in sich und selbst das Birkenholz enthält Xylit. Von letzterem kommt auch der andere Name von Xylit, dem Birkenzucker. Im unseren Organismus entsteht es obendrein, wenn die zu sich genommenen Kohlenhydrate abgebaut werden. . Es handelt sich folglich also nicht um eine körperfremde Substanz. Dabei kann man Xylit äußerst vielseitig nutzen. In der Küche zum Süßen von Speisen nimmt seine Bedeutung zu, weil es bei halben Kalorien und gleichem Geschmack den handelsüblichen Zucker in der Tat überall ersetzen kann.

Gesundes aus dem Regenwald

Die Nachfrage nach Kräutern aus dem Regendwald steigt. Schließlich ist nunmehr allerseits allgemein bekannt, dass diese kostbaren Kräuter und Früchte nicht einzig extrem gesund sind, sondern auch zahlreiche andere tolle Eigenschaften aufweisen.

Bio Maca

Abbildung
© guentermanaus – Fotolia.com

Die Eigenschaften der Regenwaldkräuter sind ungemein vielfältig, so sorgen sie entweder für eine natürliche Ballance oder sorgen für mehr Leistungsfähigkeit.

Das es sich bei sämtlichen Regenwaldkräutern um reine Naturprodukte handelt ist logisch. Gleichermaßen das alle Kräuter aus Wildwuchs oder streng Bio Anbau stammen ist obligatorisch. Camu Camu zum Beispiel besitzt den größten Inhalt an Vitamin C, wirkt als natürliches Antidepressivum, steigert die Abwehrkräfte und schützt auf diese Weise wirkungsvoll vor Grippe, Erkältung oder Allergien. Dazu findet man in Camu Camu eine wertvolle Quelle an Antioxidantien und Mineralien.Noch dazu wird die mentale Balance gestärkt, die ja besonders in unserem hektischen Alltag oft aus den Fugen gerät. Una de Gato wiederum sorgt dafür, dass und die Immunfunktion eine Anregung bekommt. Dabei ist Una de Gato einer der allgemein bekanntesten Regenwaldkräuter. Una de Gato hilft des Weiteren oftmals für einen stabilen Blutdruck. Ebenfalls bekannt und gebräuchlich unter den Erzeugnissen aus dem Regenwald ist das Bio Maca. Dabei wird die Powerknolle hauptsächlich ungemein beliebt als schneller Energielieferant.Generell haben alle Kräuter aus dem Regendwald einen positiven Effekt auf den Organismus und sind folglich besonders zu empfehlen.

Rohköstlichkeiten: Schokolade

Rohköstlichkeiten wie beispielsweise Gesunde Schokolade sind für eine gesunde Ernährungsweise ausgesprochen elementar. Allerdings wer nun denkt infolgedessen beim Genuß Einbußen machen zu müssen der täuscht gewaltig.Immerhin braucht selbst auf Süßigkeiten wie Schokolade nicht verzichtet werden. Eine Solche Rohkost Schokolade kann in Gänze ohne schlechtes Gewissen verzerrt werden. Ein Traum für jeden Schokoladen-Liebhaber.

Die vegane Rohkostschokolade besteht alleinig aus strikt ökologisch/biologischen Zutaten in ganzheitlicher Rohkostqualität und wird in einem überaus schonenden Verfahren hergestellt. So dass bei der Herstellung die wertvollsten Inhaltsstoffe des Kakaos, wie etwa Magnesium, Eisen, und Antioxidanzien, nicht wie bei der gewöhnlichen Herstellung größtenteils verloren gehen. Im Übrigen ist in der veganen Schokolade kein Zucker enthalten. Stattdessen wird zum süßen Agavendicksaft genutzt. Das macht die Schokolade nicht nur sehr gesund sondern auch ausgesprochen köstlich. Somit ergibt sich ein ein wenig anderer Geschmack, nichtsdestotrotz kein wahrhaftig schlechterer, denn wegen der schonenden Herstellung und den strikt ökologischen Zutaten schmeckt die Rohkostschokolade wesentlich intensiver als herkömmliche Schokolade.