Recht
© shoot4u – Fotolia.com

Immer mehr Rechtsanwälte bieten ihre Dienstleistung auch im Web an. Obwohl ein Großteil der im Web vertretenen Rechtsanwälte nur eine hinlänglich ordinäre Internetseite mit höchstens verschiedenen Informationen zur Kanzlei und Kontaktdaten haben, bieten verschiedene wenige auch bereits die Option einer Internetrechtsberatung an.

Eine solche Onlinerechtsberatung ist oftmals ein vollständiger Ersatz für das Beratungsgespräch in der Kanzlei, jedenfalls bei vergleichsweise ordinären rechtlichen Fragen oder bei einem Erstberatungsgespräch.

Zu Anfang einer Rechtsberatung online sollte durch eine grobe Darstellung des Falles geklärt werden ob sich die Streitfrage pauschal eigentlich online Beraten lassen kann oder ob eine zusätzliche persönliche Beratung eher angemessener ist.

Falls sich die Problemstellung für eine Beratung Online eignet, wird zunächst die Honorarfrage geklärt.

Ist der Ratsuchende mit dem Honorarangebot einverstanden, folgt im Folgenden das tatsächliche Rechtsberatungsgespräch.

Bei diesem Gespräch werden jedwede relevanten Daten ausgewertet um eine korrekte rechtssichere Abschätzung abgeben zu können.

Das Beratungsgespräch gleichgültig ob Online oder herkömmlicherweise Offline, dient in erster Linie als Orientierung und Bewertung des Falles.

Der Rechtsanwalt zeigt gangbare Lösungswege auf und erläutert die ausschlaggebenden, für Laien oft schleierhaften, Gesetze, in verständlicher Form.

Auch wenn es annähernd so ausschaut, aber auch das Web ist längst kein rechtsfreier Raum . Auch hier sind Recht und Gesetzt ebenso gültig wie in der Offline-Welt. Inoffiziell redet man hier mehrheitlich vom Internetrecht. Auch wenn das Onlinerecht bis jetzt gewissermaßen kein amtlicher Rechtsbereich ist, so wächst die Gewicht im alltäglichen Gebrauch doch ungemein. Als mehrheitliches Auseinandersetzungpotenzial im Kontakt mit dem Internet haben sich Ärgernisse, die sich aus dem Shoppen Online, dem Herunterladen von urheberrechtlichen Inhalten, wie zum Beispiel Filme oder Musik, so wie mittlerweile auch vermehrt weiteren Wettbewerbsverstößen, ergeben

Das Internetrecht ist dauernd in Bewegung, da die Gerichte die kritischen Gesetzesparagraphen aus dem Wettbewerbs,- Marken,- oder Urheberrecht, den Merkmale des neuen Mediums anpassen müssen. Dementsprechend ist nicht zuletzt dewegen ein Rechtsanwalt bei dergleichen Problem notwendig. .



Kategorie: Recht & Justiz