Streit mit dem Mieter, dem Arbeitgeber oder den lieben Nachbarn? Unser Leben ist voll von großen und kleinen Problemen. Ist man in eine solche Auseinandersetzung involviert, stellt sich rasch die Frage, falls man eindeutig im Recht ist (oder denkt es zu sein), soll man seine zustehenden Rechte mit allen Mitteln durchsetzen, oder sollte man möglichst klein bei geben und alles auf sich beruhen lassen? Welches die angebrachte Handlungsweise ist, hängt natürlich grundsätzlich vom gegenständlichen Sachverhalt ab. Im Prinzip sei dessen ungeachtet gesagt, falls die momentane Gesetzeslage das Recht auf der eigenen Seite sieht und es sich nicht ausgerechnet um eine Bagatelle handelt, sollte man auf sein Recht bestehen und es gegebenenfalls rechtlich durchsetzen.

Anwaltskanzlei

Abbildung-> © Visual Concepts – Fotolia.com

Oft genügt es schon den Gegner auf die derzeite Rechtslage hinzuweisen, um ihn zum Nachgeben zu bewegen, im Besonderen wirksam ist der Hinweis wenn er von einem Rechtsanwalt kommt. Sofern es demzufolge wahrlich um etwas geht, sei es um Geld oder wichtige persönliche Interessen, ist die Hinzuziehung eines Fachanwalts immer anzuraten. Schließlich ist es sonst für Nicht-Juristen ungemein schwierig durch den Paragraphen-Dschungel praktisch durchzublicken. Eine rechtliche Beratung kostet nicht die Welt, bringt aber rechtssichere Gewissheit über die Sachlage.

Die simpele Alternative: Onlinerechtsberatung

Das Web hat heutzutage mit seinen neuen Möglichkeiten der Kommunikation die Grundvoraussetzung für eine ortsunabhängige Online-Rechtsberatung geschaffen. Ratsuchende sind seit langem nicht mehr auf die Kanzleien in ihrer Nähe angewiesen. Via Web kann man demzufolge mit kompetenten Anwälten aus dem gesamten Bundesgebiet in Verbindung treten. So kann man sich durchaus von einem Fachanwalt in Kreuztal oder sonstwo kompetent beraten lassen obgleich man selber vielleicht mehrere hundert Kilometer weit weg wohnt. Der Gang zum Rechtsanwalt in Siegen entfällt ergo dank des Internets. Selbstverständlich sind dem Web noch immer einige kleinere Begrenzungen gesetzt. So ist eine Rechtsberatung Online faktisch nur wirklich vernünftig wenn es sich nicht um allzu schwierige Sachverhalte handelt. Äußerst vielschichtige Themen sollten deswegen noch immer am ehesten persönlich beraten werden. Für eine Erste Beratung und einer ersten Einschätzung der Lage ist aber die Internetrechtsberatung beinahe schon zu einer guten Wahl geworden. Sie ist bequem, flott und ausreichend für die meisten Fragestellungen.

Der Straßenverkehr birgt immenses Auseinandersetzungspotenzial

Kein noch so versierter Fahrzeugführer kann es abstreiten nicht über kurz oder lang doch mal einen Fehler zu machen und mit dem geltendenVerkehrsrecht in Streit zu geraten. Bei der alltäglichen Eile auf den Straßen, übersieht man eventuell rasch mal eine rote Ampel, fährt zu dicht auf oder hält sich nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzungen.
Ensteht zusätzlich durch eine solche Achtlosigkeit ein Schaden kann es unter Umständen nicht nur überaus unschön sondern oftmals auch ausgesprochen kostspielig für den Unfallverursacher kommen. Geldbußen oder der vorübergehende Einzug der Fahrerlaubnis zählen zu den verbreiteten Bestrafungen bei Konflikten mit dem Verkehrsrecht. Auf der Hand liegend, dass es folglich oft zu entsprechenden Disputen zwischen Behörden und Verkehrsteilnehmer kommt. Im Ernstfall lohnt es sich einen Experten, beispielsweise einen Anwalt mit dem Fachgebiet Verkehrsrecht, zu konsultieren. Der Experte klärt seine Mandanten auf und setzt hinsichtlich ihre Rechte gegenüber Versicherungen und Behörden durch.



Kategorie: Recht & Justiz